HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD052181 (letzte Änderungen: 9. Mai 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:Bone sancte Atthis(!) tyran/ne adsi(s) advenias Libera/li iratus per omnia te rogo / domine per tuum Castorem / Pollucem per cistas penetra/les des et malam mentem / malum exitum quandius(!) / vita vixerit ut omni cor/pore videat se emori prae/ter oculos // Neque se possit redimere / nulla pe{r}cunia nullaque re / neq(ue) abs te neque ab ullo deo / nisi ut exitum malum / hoc praesta rogo te per ma/iestatem tuam
Majuskeln: BONE SANCTE ATTHIS TYRAN
NE ADSI ADVENIAS LIBERA
LI IRATVS PER OMNIA TE ROGO
DOMINE PER TVVM CASTOREM
POLLVCEM PER CISTAS PENETRA
LES DES ET MALAM MENTEM
MALVM EXITVM QVANDIVS
VITA VIXERIT VT OMNI COR
PORE VIDEAT SE EMORI PRAE
TER OCVLOS

NEQVE SE POSSIT REDIMERE
NVLLA PERCVNIA NVLLAQVE RE
NEQ ABS TE NEQVE AB VLLO DEO
NISI VT EXITVM MALVM
HOC PRAESTA ROGO TE PER MA
IESTATEM TVAM
Datierung:65 n. Chr. – 117 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2004, 1026. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2011, 0829.
AE 2012, 1023.
J. Blänsdorf, Die Defixionum tabellae des Mainzer Isis- und Mater Magna-Heiligtums (Mainz 2012) 89-96, Nr. 5; Fotos u. Zeichnungen. - AE 2012.
J. Blänsdorf, in: H. Sonnabend - E. Olshausen (Hrsg.), Antike Herrscher. Vorträge und Beiträge als Grundlage für Deutung und Bewältigung heutiger Probleme (Stuttgart 2011) 71-72, Nr. 5. - AE 2011.
J. Blänsdorf, in: K. Brodersen - A. Kropp (Hrsg.), Fluchtafeln. Neue Funde und neue Deutungen zum antiken Schadenzauber (Frankfurt/Main 2004) 51-58; Abb. 23a u. 23b; Abb. 24a u. 24b (Zeichnungen). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2004.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleHeiligtum der Isis und der Magna Mater    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1999
AufbewahrungMainz, Röm.-Germ. Zentralmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBlei
Höhe10 cm
Breite11.5 cm
Tiefe0.1 cm
Buchstabenhöhe0.5 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Historisch relevante Hinweise
Religionkultische Funktionen, heidnisch
Magie/Zauber
Kommentar
  Fluchtäfelchen; beidseitig beschriftet. Buchstaben kursiv. Schreibtechnik: geritzt. Innenseite: Z. 2: Der fehlerhafte Buchstabe R in PERCVNIA ist auf dem Täfelchen mehrfach durchgestrichen. (B): Innenseite: AE 2004: Z .2: pecunia; Blänsdorf, in: Brodersen - Kropp: Z. 3 (Anfang): neque.
Personen
Person 1Name: Liberali
praenomen:
nomen:
cognomen: Liberalis
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD052181
EDH Geo-ID8463
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos Daten
(Stand Mai 2017)

TM: http://www.trismegistos.org/text/211685   
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-33900069   
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen9. Mai 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum