HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD042520 (letzte Änderungen: 18. Mai 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:[D(eo)] I(nvicto) M(ithrae) et S(oli) s(ocio) Argata / v(otum) s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito)
Majuskeln: [ ] I M ET S S ARGATA
V S L L M
Datierung:101 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 11786.
É. Espérandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Germanie romaine (Paris - Brussel 1931) 182, Nr. 281; Foto.
RKO 08.
CIMRM 1206; fig. 316.
CIMRM 1207.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modernStockstadt/Main    (Umkreissuche)
Fundstelle Mithraeum I, Kultbildsockel, sekundär verwendet
Region modernBayern
Fundjahr1905
AufbewahrungBad Homburg/Höhe, Römerkastell Saalburg
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialSilber, Gold
Höhe(13) cm
Breite(10.1) cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Votivblech aus vergoldetem Silber mit getriebener Reliefdarstellung des stiertötenden Mithras.
Personen
Person 1Name: Argata
praenomen:
nomen:
cognomen: Argata
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD042520
EDH Geo-ID29936
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos Daten
(Stand Mai 2017)

TM: http://www.trismegistos.org/text/211307   
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-12700291   
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen18. Mai 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum