HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD041961 (letzte Änderungen: 16. August 2017, Gräf) copy to clipboard
Transkription:D(eo) i(nvicto) M(ithrae) / Cautopati
Majuskeln: D I M
CAVTOPATI
Datierung:151 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07397.
CIMRM 1056.
É. Espérandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Germanie romaine (Paris - Brussel 1931) 57-58, Nr. 84; Foto.
M. Mattern, Römische Steindenkmäler vom Taunus- und Wetteraulimes mit Hinterland zwischen Heftrich und Großkrotzenburg, CSIR Deutschland 2, 12 (Mainz 2001) 140-141, Nr. 306; Tafel 114, 306.
E. Schmidt, in: Der obergermanisch-rätische Limes des Römerreiches B, II, 3, 26 (Lieferung 39) 11.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Friedberg
FundstelleGroße Klostergasse, Mithräum, Südecke    (Umkreissuche)
Region modernHessen
Fundjahr1849
AufbewahrungDarmstadt, Hess. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerRelief
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe49 cm
Breite14.5 cm
Tiefe8.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Die Inschrift befindet sich unter einer Darstellung des Cautopates.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD041961
EDH Geo-ID29928
siehe auchEDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001493   
LUPA: http://www.ubi-erat-lupa.org/monument.php?id=8585   
TM: http://www.trismegistos.org/text/211272   
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen16. August 2017
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum