HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
      
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD037814 (letzte Änderungen: 16. März 2017, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) / Sept(imio) Diomedi / immuni cap/sario leg(ionis) I adi(utricis) / et Fla(viae) Asclepi/odotae coni(ugi) / [------
Majuskeln: D M
SEPT DIOMEDI
IMMVNI CAP
SARIO LEG I ADI
ET FLA ASCLEPI
ODOTAE CONI
[
Datierung:171 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:RIU 0680; Abb. 680 (Foto u. Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Ungarn
Fundort antik Brigetio, aus?
Fundort modernKörnye    (Umkreissuche)
Fundstelle mittelalterliche Rundkirche, sekundär verwendet
Region modernKomárom-Esztergom megye
AufbewahrungKörnye, Pfarrhaus (unzugänglich)
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(68) cm
Breite79 cm
Tiefe24 cm
Buchstabenhöhe5.8-4.2 cm
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Oberer Teil des Inschriftfeldes einer Grabtafel. Z. 2: I am Zeilenende klein in D eingeschrieben; Z. 5: ET-Ligatur.
Personen
Person 1Name: Sept. Diomedi
praenomen:
nomen: Septimius*
cognomen: Diomedes
Geschlecht: männlich
StatusSoldaten
Person 2Name: Fla. Asclepiodotae
praenomen:
nomen: Flavia*
cognomen: Asclepiodota
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD037814
TM-Nr.196418
EDH Geo-ID18243
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen16. März 2017
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum