HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD035396 (letzte Änderungen: 29. Juni 2017, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Γενείῳ [κ]/ετουρίας / Λουτα(τίου) Αὐ[ρ(ήλιος)] / <Th>iodotu/ςΗΤIODOTUς Ἀσιανυs
Majuskeln: ΓΕΝΕΙΩ [ ]
ΕΤΟΥΡΙΑΣ
ΛΟΥΤΑ ΑΥ[ ]
ΗΤIODOTV
Σ ΑΣΙΑΝΥS
Datierung:201 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2010, 1260.
SEG 46, 1379. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
SEG 58, 1141. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CIGPannon 007. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CIGPannon (2. Aufl.) 005; Zeichnung. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CIGPannon (3. Aufl.) 005; Zeichnung.
F. Hild, Supplementum epigraphicum zu CIL III. Das pannonische Niederösterreich, Burgenland und Wien 1902-1968 (Diss. Wien 1968) 24, Nr. 33.
E. Vorbeck, Militärinschriften aus Carnuntum (2. Aufl., Wien 1980) 54, Nr. 134. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
G. Kremer, Götterdarstellungen, Kult- und Weihedenkmäler aus Carnuntum, CSIR Österreich Carnuntum (Suppl.) 1 (Wien 2012) 146, Nr. 275; Taf. 77, 275.
D. Boyadzhiev, in: M. Slavova (Hrsg.), Opera minora selecta (Sofija 2008) 281. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2010.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Österreich
Fundort antik Carnuntum
Fundort modern Bad Deutsch-Altenburg
FundstelleLegionslager, Kaserne K2    (Umkreissuche)
Region modernNiederösterreich
Fundjahr1911
AufbewahrungBad Deutsch-Altenburg, Arch. Mus. Carnuntinum
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachegriechisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe30.5 cm
Breite14.3 cm
Tiefe13 cm
Buchstabenhöhe1.5 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
GeographieAngaben vorhanden
Kommentar
  (B): Es gibt Unterschiede bei der Verteilung der griechischen bzw. lateinischen Buchstaben im Namen des Stifters. Die Abkürzung Ἀυ[ρ]/ή(λιος) in Z. 3-4 ist eher unwahrscheinlich. Ἀυ[ρ(ήλιος)] / <Th=HT>iodotu/ς ist vorzuziehen (Cowey).
Personen
Person 1Name: Λουτα.
praenomen:
nomen: Λουτάτιος*
cognomen:
Geschlecht: männlich
StatusSoldaten
Person 2Name: Ἀυ[ρ.] <Th=HT>iodotuς Ἀσιανυs
praenomen:
nomen: Ἀυρήλιος+*
cognomen: Thiodotus
supernomen: Ἀσιανυs
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD035396
EDH Geo-ID29557
Pleiades ID128376 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auchEDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-25500189   
TM: http://www.trismegistos.org/text/196215   
Bearbeitungsstandüberprüft an Zeichnung
letzte Änderungen29. Juni 2017
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum