HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025740 (letzte Änderungen: 16. Mai 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:I(ovi) O(ptimo) M(aximo) / et Iun(oni) Reg(inae) / Silvanius / Quintus / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Majuskeln: I O M
ET IVN REG
SILVANIVS
QVINTVS
V S L M
Datierung:201 n. Chr. – 260 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1930, 0075. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
F. Sprater, Germania 14, 1930, 110. - AE 1930.
G. Bauchhenß, in: G. Bauchhenß - P. Noelke, Die Iupitersäulen in den germanischen Provinzen, BJ (Beih.) 41 (Köln - Bonn 1981) 123, Nr. 139.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Vangionum)
Fundort modern Eisenberg
FundstelleAuf der Hochstadt    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1930
AufbewahrungSpeyer, Hist. Mus. Pfalz
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe79 cm
Breite40 cm
Tiefe24 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  (B): AE 1930: Z. 3: Silvanus. Auf den Seiten Opfergeräte.
Personen
Person 1Name: Silvanius Quintus
praenomen:
nomen: Silvanius
cognomen: Quintus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD025740
EDH Geo-ID8224
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos Daten
(Stand Mai 2017)

EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-16100422   
TM: http://www.trismegistos.org/text/210506   
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen16. Mai 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum