HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025146 (letzte Änderungen: 16. Mai 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:In h(onorem) d(omus) d(ivinae) / deae / Dian(a)e / Avitus / Candid(---) / v(otum) s(olvit) l(aetus) l(ibens) m(erito)
Majuskeln: IN H D D
DEAE
DIANE
AVITVS
CANDID
V S L L M
Datierung:171 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1932, 0048.
H. Nesselhauf, BRGK 27, 1937, 79, Nr. 91.
O. Paret, Germania 16, 1932, 236. - AE 1932.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Port...?)
Fundort modern Gräfenhausen
FundstelleKirche, sekundär verwendet    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahr1932
AufbewahrungGräfenhausen?
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar?
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe38 cm
Breite27 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Gefunden in Sekundärverwendung in den Strebepfeilern des Chores.
Personen
Person 1Name: Avitus
praenomen:
nomen:
cognomen: Avitus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Candid.
praenomen:
nomen:
cognomen: Candidus/a*?
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD025146
EDH Geo-ID8094
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos Daten
(Stand Mai 2017)

EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11202210   
TM: http://www.trismegistos.org/text/210483   
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandkeine Bildvorlage
letzte Änderungen16. Mai 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum