HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD020955 (letzte Änderungen: 12. April 2018, Esch) copy to clipboard
Transkription:D(is) [M(anibus)] / Aur(elius) German[us] / mil(es) coh(ortis) I pr[aet(oriae)] / |(centuria) Casti nat(ione) D[a]/cus lectus e[x leg(ione)] / XIII factus d[is]/ce(n)s(?) armor(um) s[tip(endiorum)] / VI mil(itavit) ann(os) V[---] / [------] / heres [et? ---] / Marce[llus? com]/manip[ulus ---] / VES b(ene) m(erenti) [f(ecerunt)?]
Majuskeln: D [ ]
AVR GERMAN[ ]
MIL COH I PR[ ]
| CASTI NAT D[ ]
CVS LECTVS E[ ]
XIII FACTVS D[ ]
CES ARMOR S[ ]
VI MIL ANN V[ ]
[ ]
HERES [ ]
MARCE[ ]
MANIP[ ]
VES B M [ ]
Datierung:201 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1940, 0117. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 1987, 0780.
CIL 13, 06824.
H. Nesselhauf, BRGK 27, 1937, 84, Nr. 111a.
G. Behrens, MZ 33, 1938, 29, Nr. 8; Abb. 8 (Zeichnung). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1940.
C.C. Petolescu, Thraco-Dacica 8, 1987, 200-202. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1987.
W. Boppert, Militärische Grabdenkmäler aus Mainz und Umgebung, CSIR Deutschland 2, 5 (Mainz 1992) 109-110, Nr. 12; Tafel 13. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet (Köln 1998) 145, Nr. 174. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleQuintinsstraße / Kleine Quintinsgasse, Ecke (Fragment a); Quintinsstraße 10 (Fragment b)    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahrvor 1940
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(150) cm
Breite60 cm
Tiefe29 cm
Buchstabenhöhe5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
GeographieAngaben vorhanden
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Autopsie R. Wiegels. Vier aneinanderpassende Fragmente erhalten, die teils im 16. Jh. schon bekannt waren, teils in den 1930er Jahren gefunden / wiedergefunden wurden. (B): Petolescu: Z. 1: D(is) M(anibus); Z. 2: Germ(a)n[us]; Faust: Z. 5 (Ende): ex [leg(ione)]; Z. 6/7: d[is]/ce(n)s; Behrens; AE 1940: Z. 6/7: d[is]/ges(tor); Petolescu: Z. 7: st(ipendiorum); Z. 8 (Ende): VI; Fust: Z. 8: m[i]l(itavit); Boppert: Z. 12/13: [ci]/ves b(ene) m(erenti); Behrens; AE 1940: Z. 13: v(ivus) f(ecit) s(ibi) b(onae) m(emoriae); Petolescu: Z. 13: v(ivus) f(ecit) s(ibi) b(ene) m(erenti).
Personen
Person 1Name: Aur. German[us] nat. D[a]cus
praenomen:
nomen: Aurelius*
cognomen: Germanus+
origo: natione* Dacus+
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: Casti
praenomen:
nomen:
cognomen: Castus
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 3Name: [---]
praenomen: [-]
nomen: [---]
cognomen: [---]
Geschlecht: männlich
Person 4Name: [---] Marce[llus?]
praenomen:
nomen:
cognomen: Marcellus+?
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD020955
EDH Geo-ID8754
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/210167
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11000873
LUPA: http://lupa.at/15772
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen12. April 2018
BearbeiterEsch
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum