HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD017875 (letzte Änderungen: 30. Mai 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Secundina Mercurio et / Moltino mandat ut si quis |(denarios) XIIII / sive draucus duos sustulit ut / eum sive fortunas eius in[fi]/dus Cacus sic auferat quo/modi(!) ill(a)e ablatum est [i]d quod / vobis delegat ut persecuatis(!) / vobisque deligat ut // Persicuatis(!) et eum / aversum a fortunis (s)u/is avertatis et a suis prox/simis(!) et ab eis quos caris/simos (h)abeat h[o]c vobis / mandat vos cor/[ipi]atis [---] / [------
Majuskeln: SECVNDINA MERCVRIO ET
MOLTINO MANDAT VT SI QVIS | XIIII
SIVE DRAVCVS DVOS SVSTVLIT VT
EVM SIVE FORTVNAS EIVS IN[ ]
DVS CACVS SIC AVFERAT QVO
MODI ILLE ABLATVM EST [ ]D QVOD
VOBIS DELEGAT VT PERSECVATIS
VOBISQVE DELIGAT VT

PERSICVATIS ET EVM
AVERSVM A FORTVNIS V
IS AVERTATIS ET A SVIS PROX
SIMIS ET AB EIS QVOS CARIS
SIMOS ABEAT H[ ]C VOBIS
MANDAT VOS COR
[ ]ATIS [ ]
[
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1961, 0181. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 1998, 0999.
L. Franz, JŒAI (Beibl.) 44, 1959, 69-76; Abb. 29; Abb. 30 a u. b (Zeichnungen). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1961.
H. Graßl, in: P.W. Haider (Hrsg.), Akten des 6. Österreichischen Althistorikertages (Innsbruck 1998). - AE 1998.
A. Kropp, Defixiones. Ein aktuelles Corpus lateinischer Fluchtafeln (Speyer 2008) Nr. 7.5/1. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzRaetia
Land Österreich
Fundort antik Veldidena
Fundort modern Innsbruck
FundstelleWilten, Pastorstr.    (Umkreissuche)
Region modernTirol
Fundjahr1954
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialBlei
Höhe2.6 cm
Breite5.7 cm
Tiefe0.5 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Historisch relevante Hinweise
ReligionMagie/Zauber
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Beidseitig beschriftetes Fluchtäfelchen. Schreibtechnik: geritzt. Kursive Schrift. (B): AE 1961; Franz: Kleinere Leseabweichungen; Kropp: Text 2, Z. 6/7: vos [e]um p[er?]/se[u]atis(!).
Personen
Person 1Name: Secundina
praenomen:
nomen:
cognomen: Secundina
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD017875
EDH Geo-ID18453
Pleiades ID187608 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/216608
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11801088
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen30. Mai 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum