HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD010825 (letzte Änderungen: 8. Juni 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:[M(atri) D(eum) M(agnae) et v]iribus / Patrici Cybeli/ci Pacatia Paca/ta filia Pacati / Pacatini d(ecurionis) c(ivitatis) Tr(everorum) consummata per / Servandium Ma/ternum s(acerdotem) d(eum) M(atris) / III Idum Novembri/um Perpetuo et C[or]ne[li]an[o co(n)s(ulibus)]
Majuskeln: [ ]IRIBVS
PATRICI CYBELI
CI PACATIA PACA
TA FILIA PACATI
PACATINI D C TR CONSVMMATA PER
SERVANDIVM MA
TERNVM S D M
III IDVM NOVEMBRI
VM PERPETVO ET C[ ]NE[ ]AN[ ]
Datierung:11. November 237 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2007, 1047.
W. Boppert, MAZ 7, 2008, 24-47; Abb. 25. - AE 2007.
W. Boppert, in: E. Walde - B. Kainrath (Hrsg.), Die Selbstdarstellung der römischen Gesellschaft in den Provinzen im Spiegel der Steindenkmäler.
IX. Internationales Kolloquium über Probleme des provinzialrömischen Kunstschaffens, Innsbruck 2005 (Innsbruck 2007) 225-238; Abb. 4a-e. - AE 2007.
PIR (2. Aufl.) M 312.
PIR (2. Aufl.) M 703.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Altiaia (CIvitas Vangionum)
Fundort modern Alzey
FundstelleRömerstraße 36, sekundär verwendet    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr2004
AufbewahrungAlzey, Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(111) cm
Breite57.5 cm
Tiefe40 cm
Buchstabenhöhe4.9-4.1 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
kultische Funktionen, heidnisch
GeographieAngaben vorhanden
Kommentar
  Altar, Bekrönung vorne und oben abgebrochen. Sockel abgearbeitet. Auf der linken Nebenseite Schild mit durch dem Schildbuckel geführtem Stab (pedum?), auf der Rückseite in vertieftem Bildfeld phrygischer Helm, Rinderkopf und gekreuzter Auloi (gerade und krumm), rechte Nebenseite unverziert. Der Altar enthält eine seltene Erwähnung der rituellen Eviration im Kontext des Kybele- und Attis-Kultes.
Personen
Person 1Name: Patrici Cybelici
praenomen:
nomen:
cognomen: Patricus
supernomen: Cybelicus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Pacatia Pacata
praenomen:
nomen: Pacatia
cognomen: Pacata
Geschlecht: weiblich
Person 3Name: Pacati Pacatini
praenomen:
nomen: Pacatius
cognomen: Pacatinus
Geschlecht: männlich
Status:Dekurionenstand, höhere Gemeindeverwaltung
Person 4Name: Servandium Maternum
praenomen:
nomen: Servandius
cognomen: Maternus
Geschlecht: männlich
Person 5Name: Perpetuo
praenomen:
nomen:
cognomen: Perpetuus
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Person 6Name: C[or]ne[li]an[o]
praenomen:
nomen:
cognomen: Cornelianus+
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD010825
EDH Geo-ID21644
Pleiades ID108736 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/420107
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-46600124
LUPA: http://lupa.at/25518
Historische Periode(n)Soldatenkaiser (235 n. Chr. - 284 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung237 AD: L. Marius Perpetuus / L. Mummius Felix Cornelianus (alle Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen8. Juni 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum